16.07.10 15:00 Alter: 8 yrs
Von: Paul René Frigo

Video online

Das offizielle Video zur Aktion "Mein Zeichen. Gegen Krebs." ist online!


Seit heute ist das Video zu dem Charity Flashmob Mein Zeichen. Gegen Krebs. am Wiener Stephansplatz vom 11. Juli online. Wir wünschen viel Spaß beim ansehen und bedanken uns bei allen Menschen, die uns in der Vorbereitung und direkt vor Ort unterstützt haben.

Hier der Nachbericht zur Aktion:

1.000 Österreicher setzen ein Zeichen. Gegen Krebs.

Gestern zeigten rund 1.000 Menschen auf dem Stephansplatz ihre Unterstützung im Kampf gegen Krebs - bei Österreichs größtem Flashmob. Auch zahlreiche Prominente waren vor Ort. Mit dieser Aktion rückt vor allem das Thema „Vorsorge“ wieder stärker in den Mittelpunkt.

Wien. Die Passanten staunten nicht schlecht, als sich gestern zahlreiche Menschen auf dem Stephansplatz versammelten, um gemeinsam auf den Kampf gegen Krebs aufmerksam zu machen. Hintergrund war die Aktion „Mein Zeichen. Gegen Krebs. Österreichs größter Flashmob.“, mit welcher der Verein „myAid“ das „Thema wieder in die Köpfe bringen“ wollte, so Matthias Urrisk-Obertynski, Vorstandsmitglied des Charity-Vereins. Menschen aus ganz Österreich waren aufgerufen, um 17 Uhr im Zentrum Wiens zu erscheinen, um gemeinsam die „myAid“-Schleife zu bilden und damit - jeder für sich und alle gemeinsam - ein Zeichen gegen Krebs zu setzen. Danach zeigte die Band Lehnen ihre musikalische Unterstützung auf dem Red Bull Brandwagen. Insgesamt waren rund 1.000 Menschen vor Ort.

„Die Aktion war ein voller Erfolg“, zeigte sich Yvonne Rueff, Obfrau von „myAid“, begeistert: „Es ist unglaublich, dass trotz drückender Hitze, Formel 1 und WM-Finale so viele Menschen hier erschienen sind und gezeigt haben, dass der Kampf gegen Krebs wieder mehr in den Mittelpunkt rücken muss“, so Rueff weiter. Auch die Teilnehmer waren beeindruckt. Eine 21-järige Studentin fand es „großartig, dass sich hier so viele Menschen versammelt haben. Man kann mit solchen Themen gar nicht oft genug konfrontiert werden.“ Darüber hinaus unterstützten viele Prominente die Aktion vor Ort - etwa Claudia Stöckl, Herta Öfferl, Walter Schneebauer, Karin Klippl, Prinz Mario-Max zu Schaumburg-Lippe sowie Magic Christian. „Es war berührend zu sehen, wie sich diejenigen, die dem Flashmob Aufruf gezielt gefolgt sind, mit Touristen aus der ganzen Welt ‚verbündet‘ haben, um gemeinsam ein Zeichen gegen Krebs zu setzen. Vielen Dank den Initiatoren und allen, die dabei waren“, zeigte sich Doris Kiefhaber, Geschäftsführerin der Österreichischen Krebshilfe, bewegt. 

Dass diese Aktion keine Eintagsfliege ist, beweist allein schon, dass „myAid“ den Galaball „Dancer against Cancer“ zugunsten der Krebshilfe aktiv unterstützt. Aber auch damit ist es nicht getan. „Im Herbst startet ein großes Projekt mit dem FK Austria Wien“, verkündet Urrisk-Obertynski stolz. Und auch die vielen weiteren Ideen des Vereins werden dafür sorgen, dass der Kampf gegen Krebs, insbesondere das Thema „Vorsorge“, auch weiterhin verstärkt in den Mittelpunkt gerückt wird.  

myAid
Der Verein „myAid“ engagiert sich, unter anderem als Unterstützer des Galaballs „Dancer against Cancer“, für den Kampf gegen Krebs. Mit den Projekten „my way 4 myAid“ und „Mein Zeichen. Gegen Krebs.“ richtet der Verein zusätzliche Aufmerksamkeit auf das Thema. 

 

Dancer against Cancer
Seit 2007 findet jährlich der Galaball „Dancer against Cancer zugunsten der Krebshilfe in der Wiener 
Hofburg statt. Ziel ist es, bei einer rauschenden Ballnacht den Kampf gegen Krebs zu unterstützen. Der Reinerlös (in diesem Jahr € 76.000) geht direkt an die österreichische Krebshilfe. Im Vorjahr war, neben zahlreichen heimischen Prominenten, unter anderem Fran Drescher, bekannt aus der TV-Serie „Die Nanny, zu Gast. Der nächste Galaball findet am 9. April 2011 statt. www.danceragainstcancer.at